9 Gründe, warum du unglücklich bist

  • twitter
  • Facebook
  • google+

UNGLÜCKLICH SEIN IST EINE ENTSCHEIDUNG

Emotionen kommen und gehen wellenartig. Dennoch erleben viele Menschen oft harte Zeiten, in denen man auf der Welle der negativen Emotionen geradezu surft und SCHWUPPS… man ist ständig unglücklich.
Wieso kann dem Menschen sowas passieren? 

In diesem Blogartikel zeige ich dir 9 Gründe, warum du unglücklich bist.

1. DER POPULÄRSTE GRUND: Erwartungshaltung hoch Geduld niedrig

Du setzt dir am Anfang deines neuen Projektes, deiner neuen Arbeit usw. utopische Ziele und arbeitest und arbeitest und arbeitest…und es kommen keine Resultate.

BOOM! Die ersten Zweifel kommen hoch: Zweifel an deinem Konzept, an deiner Person, an deinem Geschäftspartner und an der ganzen Welt.

Du bist unglücklich.

Du entwickelst einen Laserblick, der sich nur auf das Negative richtet.

Da ALLES auf der Welt zwei Seiten hat (YINYANG), fokussierst du dich nur auf die negative Seite, sodass alles um dich negativ wird – das heißt: ALLES und JEDER macht dich unglücklich.

Laserkatze schwebt
http://knowyourmeme.com/photos/69165-bullet-cat

2. Negative Gedanken – negatives Leben

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Mensch täglich 50.000 – 70.000 verschiedene Gedanken denkt.

Darauf basierend, kannst du dir nun deine Gedanken so wie einen Luftballon vorstellen. Du füllst ihn nicht mit Sauerstoff, sondern mit BAD VIBES.

Jeden Tag und immer wieder bis…er PLATZT.

Was passiert jetzt?

Das Innere gelangt in das Äußere. Plötzlich stimmt dich deine Arbeit negativ, deine Freunde, dein(e) Lebenspartner/ Lebenspartnerin macht/machen dich unglücklich, die Nachrichten (gut, die sind immer negativ), dein Hobby und ja sogar die alte, süße Oma von der Nachbarschaft, die dir immer frische Brötchen jeden Sonntag bringt.

„Naja.. vielleicht will sie sich ja nur einschleimen, damit ich ihren Einkauf erledige..“

Diese Masse an negativen Gedanken, können dich im schleichenden Prozess unglücklich machen.

http://www.ballonland.org/ballon-zerplatzt.html

3. Materialistische Dinge machen mich glücklicher

Schlimmster FEHLER: Du machst dein Glück von vergänglichen Dingen abhängig.

Erinnerst du dich an Punkt 2? Meinst du ein Ferrari könnte dir da langfristig weiterhelfen?

ABSOLUTELY NOT!

Wenn du chronisch negative Gedanken hast, wird dein Leben auch negativ und unglücklich – in jeder Hinsicht!

Da ist es zwar cool mit einem Ferrari durch die Stadt zu fahren als mit der Bahn…aber glaub mir, auch das wird nach einigen Wochen normal und selbstverständlich . Mit materialistischen Dingen SCHMINKST du dein Problem – du entfernst es aber nicht.

Wie war der Kauf deines neuen iPhones und dein Umgang danach?

Und wie gehst du jetzt mit deinem iPhone um?

ALLES und wirklich ALLES wird normal und selbstverständlich für uns, sobald man etwas jeden Tag erhält, nutzt oder besitzt- SOGAR DIE EIGENE GESUNDHEIT!

Kim Kardashian weint unglücklich
http://www.celebuzz.com/2014-05-24/the-best-kim-kardashian-crying-faces-of-all-time/

4. In der Vergangenheit und oder Zukunft leben

„Ich hätte das nicht machen sollen..“

„Ich habe einfach versagt, es gibt keine Hoffnung mehr.“

Wir verlieren uns oft in der Vergangenheit und bereuen Dinge, die wir getan haben oder die wir nicht getan haben.

Jetzt sitzt du da mit 25, 30, 40 und denkst dir:

„Hätte hätte Fahrradkette“

Dieses Reinsteigern lähmt dich fast und du hast keine Lust etwas Neues anzugehen und bist einfach nur unglücklich.

Wenn du jetzt schon so drauf bist…wie sieht es dann mit 80 auf dem Sterbebett aus?

Klingt makaber aber ist eine berechtigte Frage..

Hast du nicht da EHER die Berechtigung sagen zu können:

„Hätte hätte Fahrradkette“ ??

Ich hoffe dir ist bewusst, dass dann dein Schmerz viel stärker sein wird, wenn du jetzt weiterhin ein unglückliches Leben führst.

Also: forget the past and create your best future NOW.

Wenn du ständig in der Zukunft lebst dann solltest du mit Elon Musk zusammenarbeiten…alles andere hätte keinen Sinn..

https://imgflip.com/tag/elon%20musk

5. Ich werde es nicht schaffen

Woher willst du das wissen? Hast du es ausprobiert? Hast du schon Erfahrungen damit gemacht? Hast du es mal versucht und bist gescheitert?

In den meisten Fällen kommt dann die sinnlose Antwort: „ÄÄH NEIN..“

Was wäre, wenn dein Vater deine wunderschöne Mutter nicht angesprochen hätte?

Was wäre, wenn du als Kleinkind nach dem ersten Fallen nie wieder versucht hättest, aufzustehen und zu gehen?

SCHAU DICH MAL IN DEINEM RAUM UM.

Was siehst du?

Was wäre noch da, wenn all die klugen Köpfe hinter den Erfindungen gesagt hätten: „Hmm, tolle weltbewegende Erfindung, aber aufgrund meiner ersten Gedanken und Gefühle darüber, glaube ich, dass ich die Realisierung nicht schaffen werde. Sorry Menschheit“

https://imgflip.com/i/14iae0

FAKT: Jeder Mensch denkt daran, es nicht zu schaffen.

Man zerlegt theoretisch das Vorhaben und bietet somit den negativen Gedanken viel Raum, sodass sie sich wie ein Virus verbreiten können.

Doch was ist genau ein Fehler? Muss das negativ sein?

Klar bist du unglücklich, wenn du genauso agierst wie hier beschrieben, weil du ja dann alles vorher so zerdenkst, dass du keinen Sinn mehr darin siehst und weiterhin untätig bleibst.

Ich bin überglücklich, dass ich meine Fehler gemacht habe – sie haben mich zu meinem Weg gebracht und sogar dabei unterstützt.

6. Jeder muss mich mögen

STRESSIG..

Kannst du dir vorstellen wie viele Obama mögen? Kannst du dir dann vorstellen, wie viele Obama nicht mögen?

Es gibt sogar Menschen, die den Dalai Lama nicht mögen, obwohl er für den Weltfrieden steht.

Schau dir Elon Musk an.. er möchte die Spezies Mensch retten und schon wird er hart kritisiert und ausgelacht.

Was haben die drei gemeinsam?

They don’t give a …

Zu erwarten, dass jeder einen mögen muss, ist das Selbe wie, wenn Donald Trump irgendwo hingeht und JEDER und wirklich JEDER aufsteht und klatscht, nur weil er Präsident ist.

Dieser Drang kommt oftmals durch die mangelnde Kompetenz NEIN zu sagen oder durch das Bedürfnis, es jedem recht machen zu wollen. Welcome unglückliches Leben.

Wenn du Angst hast, dass dein Umfeld dich nicht mag, während du dein Ding durchziehst, dann solltest du so schnell wie möglich zum Punkt 9 kommen.

http://www.slate.com/articles/news_and_politics/politics/2016/05/donald_trump_isn_t_going_to_be_president.html

7. Der Vergleich

Äpfel und Birnen, Äpfel und Birnen, Äpfel und Birnen…

Ist man unglücklich und orientierungslos, neigt man oft dazu, sich mit anderen vermeintlich „besseren“ und „erfolgreicheren“ Menschen zu vergleichen.

Du vergleichst Autos, Uhren, Häuser, Jobs, Unternehmen, das Leben usw.

„Aber Peter hat einfach viel mehr erreicht als ich.. der Zug ist bei mir schon längst abgefahren“

Wenn du WIRKLICH ein glückliches Leben führen möchtest, dann sollte dir dein Alter scheiß egal sein.

Es gibt zig andere Erfolgsstorys, die in den späten Dreißigern, Vierzigern ja sogar Fünfzigern und noch älter entstanden sind.

Hätte damals Harland D. Sanders gedacht sein Zug wäre schon längst abgefahren, würdest du jetzt nicht dein Kentucky Fried Chicken aus einem überdimensionalen Eimer essen….

Mario Balotelli isst KFC auf dem Spielfeld unglücklich
http://starecat.com/mario-balotelli-kfc/

8. Du hast deinen Lebenssinn noch nicht gefunden

Hierzu zähle ich dir mal ein paar Punkte auf:

1.Du gehst arbeiten, um Geld zu verdienen.

2.Du tanzst, weil es dich glücklich macht.

3.Du isst, weil du hungrig bist.

4.Du gehst arbeiten, um Geld zu verdienen.

Du tust etwas, weil du einen Zweck darin siehst. Logisch oder?

Stell dir vor du würdest einfach so in einen Zug steigen, ohne zu wissen, wohin du fährst und warum du fährst.

Unlogisch oder?

(Achtung: DEEP:) Wieso lebst du dann ein Leben, ohne zu wissen warum und wohin es geht?

Wieso gehst du einem Beruf nach, wenn dieser dich täglich unglücklich macht?

Jetzt habe ich dich 😉

Dieser Artikel hilft dir dabei, deinem Traumberuf näher zu kommen, damit du auch diesen Lebensbereich verbessern kannst!

Wichtigste Aufgabe: Setz dich mit einem Stift und einem Blatt Papier hin und finde wirklich heraus, was du gerne machst bzw. was du LIEBST.

Jetzt sagst du:

„Aber Manuel, ich habe keine Leidenschaft“

BULLSHIT

Das Wort Leidenschaft ist einfach überbewertet. Schau einfach auf dein Leben zurück oder sogar auf die letzte Woche:

Was hast du gerne getan?

1. Über welches Thema informierst du dich gerne?

2. Welche Youtubevideos schaust du dir gerne an?

3. Wobei vergeht die Zeit wie im Flug?

4. Was trifft dich emotional? 

5. Wo fühlst du dich wohl?

6. Von welchem „Star“ verfolgst du das Leben?

Stelle dir einfach die richtigen Fragen und die richtigen Antworten kommen wie geflogen.

Vergiss aber nicht: Auch während einer leidenschaftlichen Tätigkeit wirst du Momente erleben, in denen du keine Lust mehr haben wirst, weiterzumachen.

Das bedeutet aber nicht, dass die Tätigkeit nicht zu deiner Leidenschaft gehört! (HEUL NICHT RUM)

Zu diesem Thema kannst du dir wunderbar mein Youtubevideo anschauen, in dem ich dir zeige, wie du mit welchen Strategien deinen Lebenssinn herausfinden kannst.

9. Negatives Umfeld

„Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst“

Gäääääääähn…..

Aber warte mal..

Meine Freunde rauchen … ich auch

Meine Freunde geben sich jede Woche die Kante … ich auch

Meine Arbeitskollegen lachen Träumer, Visionäre aus … ich auch

In meiner Familie leben alle im Durchschnitt … ich auch

Mein Umkreis verdient im Durchschnitt 2000 netto … ich auch

Alter Mann trinkt Bier und schreit unglücklichMEME
http://www.quickmeme.com/meme/3rmaq6

Na hat es KLICK gemacht?

EGAL WIE OFT DU DIESEN SPRUCH HÖRST ER IST SO WAHR WIE EIN NATURGESETZ

Stell dir vor du bist fett, faul, unsportlich und unglücklich.

Ab morgen gebe ich dir die Möglichkeit mit Anthony Robbins zu leben.

Wie lebt er?

Er steht früh auf, macht jeden Tag Sport, geht jeden Tag in die Sauna und springt danach ins EISKALTE WASSER.

Danach arbeitet er: Termine, Meetings, Coachings, Speakersessions und und und.

Nach einem langen Tag berichtet er dir, was für ein glückliches Leben er führt.

Du erlebst seinen Alltag, lernst seine erfolgreichen Freunde kennen usw.

Meinst du, du bleibst fett, unsportlich und unglücklich?

 Nachdem du deinen Sinn gefunden hast, umgebe dich mit Leuten, die einen ähnlichen oder den selben Sinn im Leben sehen. Diese Leute sind dann entweder gleich weit oder sogar weiter. Sie geben dir die Sicherheit, die Motivation und die Bestätigung, dass es keine naive Kindervorstellung ist, seinen Träumen nachzugehen.

UNBEZAHLBAR

FAZIT:

„Was lernen wir daraus Herr Dr. Dr. Prof. Gonzalez?“

Calm down. Know yourself. Take action.

Achte darauf, wo du deine Energie investierst.

Wenn du dein Wochenende mehr planst als dein Leben, dann läuft etwas schief.

Versuche Schritt für Schritt dich selber kennenzulernen, um dann die Lösungspunkte umzusetzen.

TIPP: Stell dir vor du wärst 80. Mit welchem Gefühl würdest du auf dein Leben zurückblicken und was würdest du dir wünschen? Was würdest du bereuen?

Ich wünsche euch alles Gute!

Eurer MG.

https://www.theodysseyonline.com/life-lessons-met-mother

4 Answers

  1. Erik
    16. November 2017 at 15:53

    Grüß dich Manuel!
    Cool, dass du neben deinem YouTube Channel nun auch einen Blog betreibst. Deine Texte zu lesen macht genauso viel Spaß wie deine Videos anzuschauen, echt geiler Stil ☺
    Dieser Artikel hat mich direkt an ein Video von dir erinnert (als du in Vegas warst), dieses Video hat mich damals echt gepusht und das ganze jetzt noch mal zu lesen war echt cool. Glücklich sein, ist ne f*cking Entscheidung! Wie Recht du damit hast.
    Hoffe da kommt noch mehr geiler Content. Weiter so!
    Alles gute und beste Grüße,
    Erik

    1. Manuel
      16. November 2017 at 18:42

      Hallo Erik!
      Danke dir für dein tolles Feedback!
      Der Hammer, dass ich dir damit helfen konnte.
      Weitere Blogartikel werden folgen – stay tuned 😉
      Alles Gute dir!

Leave a Reply

Your email address will not be published.
Required fields are marked *