Schritt für Schritt – Selbstständig machen ohne Eigenkapital

“Ok Manuel, ich bin dabei. Was kostet das Coaching?”

Ich war völlig verblüfft, als ich diesen Satz im Facebook Chat las. Schließlich hätte ich nie erwartet, dass jemand MIR Geld für MEIN Wissen geben würde.

Und trotzdem verdiente ich an diesem Nachmittag meine ersten 150 Euro als Selbstständiger. Und zwar ohne große Vorahnung, Coaching-Expertise oder Mengen an Eigenkapital.

 

Womit habe ich mich selbstständig gemacht?

Dazu kommen wir später noch. Lass uns aber zuerst darüber sprechen, worum es in diesem Artikel geht und was du für dich mitnehmen kannst.

Denn heute will ich dir eine konkrete Schritt für Schritt Anleitung mitgeben, mit der du dich in den nächsten Monaten erfolgreich selbstständig machen kannst. Und zwar auch neben deiner jetzigen Tätigkeit und ohne dafür viel Eigenkapital aufzuwenden.

Eins vorab: Du kannst dich auf Hunderte Arten und Weisen selbstständig machen. Schließlich gibt es keine Regeln und Vorgaben (deswegen auch das “Selbst” in “Selbstständig”).

Allerdings werden dir die Schritte in diesem Artikel eine konkrete Struktur und Richtung vorgeben, auf die du dich verlassen kannst. Wir sind genau diese Schritte mit jedem einzelnen unserer Klienten durchgegangen und es ist einer der schnellsten und verlässlichsten Wege, um das erste Geld als Selbstständiger zu verdienen.

In dem Sinne: Lass uns loslegen.

 

 

Schritt 1: Warum willst du dich selbstständig machen?

Das ist eine berechtigte Frage, die fast jeder vernachlässigt. Die meisten Menschen wollen ihr eigenes Ding machen, weil es gerade “cool” ist, oder sie wissen irgendwie das etwas in ihrem Leben nicht ganz stimmt.

Sie haben das Gefühl, dass ihr Leben an ihnen vorbeizieht. Die Jahre verschwimmen ineinander und wenn sie auf die vergangene Zeit zurückblicken, stellen sie fest, dass eigentlich kaum etwas Nennenswertes passiert ist.

Ganz egal was es bei dir ist: Du musst es konkret machen und genau wissen, warum du dich selbstständig machen und eigenständig Geld verdienen willst.

Also: Warum das Ganze?

Du musst keine große Vision der Weltverbesserung haben. Für den Anfang reicht es völlig aus, wenn du einfach nur deinem Chef endlich die Kündigung auf den Tisch klatschen willst.

Je stärker und emotionaler deine Beweggründe sind, desto größer wird auch deine Disziplin sein, dann dranzubleiben, wenn es mal hart wird.

Aufgabe: Warum willst du dich selbstständig machen? Frage dich fünfmal hintereinander “Warum”.

Bei dieser Aufgabe kann dir auch der Vortrag vom berühmten Simon Sinek helfen:

 

 

 

Schritt 2: Finde eine profitable Geschäftsidee, mit der du dich selbstständig machen kannst

Ideen gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem haben die meisten Menschen genau an dieser Stelle Probleme, weil sie nach der PERFEKTEN Idee suchen.

Genauer gesagt warten sie auf Klarheit, bevor sie handeln wollen. Das Ding ist nur: Wenn du auf die Klarheits-Fee warten musst, bevor du handelst, dann kannst du lange warten.

Klarheit kommt vom Handeln und nicht andersherum. Deshalb ist es auch besser, 3 Monate in die falsche Richtung zu gehen, als 2 Jahre nichts zu tun und nach der perfekten Idee zu suchen. Denn dadurch hast du GARANTIERT keine Resultate.

Der direkteste Weg, um eine profitable Geschäftsidee zu finden, besteht darin, dich zu fragen, was die Probleme sind, die du selbst in der Vergangenheit gemeistert hast. Dieses Wissen kannst du dann in Form einer Dienstleistung an deine zukünftigen Kunden weitergeben (zum Geschäftsmodell gleich mehr).

Merksatz: Unternehmer sind Problemlöser.

Das heißt, wenn du ein Problem findest, dann hast du eine Geschäftsidee. Das Problem muss nur groß genug sein, sodass Menschen bereit sind, für die Lösung Geld auszugeben.

Der komplette Prozess der Ideenfindung dauert natürlich etwas länger. Deshalb auch die Aufgabe:

Aufgabe: Lies diesen Artikel und finde so eine profitable Geschäftsidee, für die du brennst und mit der du dich selbstständig machen kannst.

 

 

Schritt 3: Wähle das richtige Geschäftsmodell

Es gibt dutzende Geschäftsmodelle, mit denen du Geld verdienen könntest.

Wir beschränken uns hierbei auf die Modelle, die du online (also ortsunabhängig) umsetzen kannst. Denn das erlaubt dir wirkliche Freiheit, zu entscheiden, wann, wo und mit wem du arbeitest.

 

Im Grunde hast du zwei Optionen, um dich online selbstständig zu machen:

  1. Du verkaufst ein Produkt, das du selbst herstellst oder programmierst (zum Beispiel eine App, ein Buch oder eine handgemachte Häkeldecke, die du über deinen Online Shop verkaufst).

  2. Oder du verkaufst eine Dienstleistung, die du selbst erbringst (zum Beispiel Coaching in jeglichen Lebensbereichen oder eine direkte Dienstleistung wie der Bau von Webseiten, etc.).

Für den Anfang sind Dienstleistungen in den meisten Fällen die bessere Wahl, weil du somit kaum Startkosten und Risiken hast.
Besonders, wenn sich deine Geschäftsidee um das Wissen dreht, das du schon in deinem Leben gesammelt hast, bietet sich hier Coaching an.

Dazu erfährst du in diesem Artikel mehr. Außerdem findest du dort eine ausführliche Erklärung, wie du das richtige Geschäftsmodell für dich und deine Selbstständigkeit findest.

Ich habe übrigens damals meine ersten 150 Euro ebenfalls mit Coaching verdient. Genauer gesagt schrieb mich ein bekannter auf Facebook an und fragte mich, ob ich ihm helfen könnte, Frauen kennenzulernen.

Damals postete ich immer wieder Bilder von mir und meinen Bekanntschaften auf Facebook und damit hatte ich anscheinend einen Nerv getroffen.

Daraus entwickelte sich übrigens dann auch die inoffiziell größte Flirtschule Deutschlands (dazu aber ein anderes Mal mehr).

Aufgabe: Lies diesen Artikel und finde das optimale Geschäftsmodell für deine Selbstständigkeit.

 

 

Schritt 4: Marktforschung und Feedback sammeln

Jetzt wo du eine konkrete Idee und das passende Geschäftsmodell hast, geht es darum, deinen Markt kennenzulernen.

Die meisten Selbstständigen begehen hier den Fehler, dass sie sich selbst überlegen, was “der Markt” gerne haben würde und so produzieren sie komplett an ihm vorbei oder investieren Unsummen in Werbung, die nichts bringt.

Diesen Fehler kannst du ganz einfach umgehen, indem du dich darauf konzentrierst, was erfolgreiche Unternehmer und Selbstständige ausmacht: Sie lösen Probleme. Egal ob das Problem eine kaputte Heizung oder Langeweile am Samstagabend ist.

Aufgabe: Befolge die untenstehende Anleitung, um herauszufinden, was die echten Probleme und Herausforderungen deiner Kunden sind.

  1. Wer ist dein Traumkunde? Was hält ihn nachts wach und was wünscht er sich mehr als alles andere?

  2. Suche nach diesem Menschen in deinem direkten Umfeld: Gibt es Freunde, Familie und/oder Facebook Bekanntschaften, diesem fiktiven Charakter entsprechen?

  3. Sprich mit diesen Menschen und teste deine Annahmen. Was sind die ECHTEN Probleme dieser Menschen? Sind sie bereit, für die Lösung dieses Problems Geld auszugeben?

Wenn du das weißt, dann bist du deinen Mitbewerbern einen großen Schritt voraus. Kurzum:

Löse fiktive Probleme und du wirst fiktiv bezahlt werden. Löse die echten Probleme und Herausforderungen deiner Kunden und du wirst dir keine Sorgen über dein Einkommen machen müssen.

 

 

Schritt 5: Gewinne deinen ersten Kunden

Wenn du bis hierhin alle Schritte befolgt hast, dann ist der erste zahlende Kunde nur noch die logische Konsequenz.

Schließlich weißt du mittlerweile, wer dein Traumkunde ist und was seine echten Probleme sind. Jetzt geht es darum, dass du diesen Menschen ein Angebot machst und als Experte für sie sichtbar wirst.

Und genau hier liegt das Eichhörnchen begraben: Denn genau das ist der Schritt vor dem die meisten Menschen Angst haben. Sie haben Angst, etwas Falsches zu sagen, in die falsche Richtung zu gehen oder abgelehnt zu werden.

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen! Jeder kann im stillen Kämmerlein Marktforschung betreiben und Ideen ausarbeiten, aber wenn es darum geht, echten Menschen echte Angebote zu machen, dann zeigt sich schnell, wer sich wirklich selbstständig machen will.

Genau deshalb haben wir auch im ersten Schritt deine persönlichen Beweggründe gefunden. Die Frage ist nämlich: Bist du wirklich bereit, dich selbstständig zu machen, sichtbar zu werden und eine Ablehnung riskieren?

Und bist du wirklich bereit, Geld zu verdienen?

Wenn dem so ist, dann ist das dein nächster Schritt:

Aufgabe: Poste auf Facebook und/oder Instagram und biete eine kostenlose Beratung mit dir an. Das ist besonders dann effektiv, wenn du als Coach oder Dienstleister unterwegs bist. Ein Beitrag könnte zum Beispiel so aussehen:

“Hey, ich bin gerade dabei, mich als Coach (im Bereich X) zu machen und Suche nach Leuten die Probleme (im Bereich X) haben. Ich verlange dafür nichts und möchte meine Methodik perfektionieren. Bei Interesse, schreibe mir einfach eine PN.”

So kannst du die ersten Interessenten für dein Angebot sammeln. Hilf ihnen dann in einem persönlichen Gespräch kostenlos weiter und frage sie am Ende, ob sie weiter mit dir arbeiten wollen.

Das ist ein direkter unkomplizierter und bewiesener Weg, um die ersten Kunden zu bekommen. Die Frage ist nur, ob du bereit bist, es auch durchzuziehen.

 

 

Schritt 6: Mach deine Selbstständigkeit offiziell

Ist dir etwas aufgefallen?

Wir haben noch gar keine Formulare ausgefüllt, irgendwelche Ämter besucht oder ein Gewerbe angemeldet. Das hat einen guten Grund:

Du brauchst es nicht!

Zumindest am Anfang.

Wenn du zuerst auf die deutsche Bürokratie und/oder den Heiligen Geist warten musst, bevor du dich selbstständig machen kannst, dann kannst du es auch gleich vergessen. Zumal du dein Gewerbe auch nachträglich anmelden kannst.

 

Deshalb gilt: Zuerst Geld verdienen, dann Papierkram erledigen.

Zu viel Zeit solltest du dann aber nicht vergehen lassen. Nachdem das erste Geld auf deinem Konto eingegangen ist, solltest du zunächst dein Gewerbe anmelden.

Das kannst du in den meisten Fällen online machen. Manchmal musst du aber auch beim Gewerbeamt vorbeischauen. Das ganze Unterfangen wird oftmals komplizierter dargestellt, als es ist.
Also: Keine Angst vor den Ämtern.

Aufgabe: Verdiene dein erstes Geld und schau dir danach dieses Video an, um zu erfahren, was die konkreten Schritte sind, um deine Selbstständigkeit offiziell zu machen:

 

 

 

Fazit: Selbstständig machen ohne Eigenkapital – So geht’s

Das war’s! Wenn du diese Schritte befolgst, kannst du dich innerhalb eines Monats selbstständig machen und auch das erste Geld verdienen.

Ich habe absichtlich alle Schritte weggelassen, die die dich aufhalten könnten und unnötig sind (Webseite bauen, Visitenkarten designen, Logo erstellen lassen).

Die Dinge die dich erfolgreich machen werden, sind oftmals die Dinge, die am unangenehmsten sind. Aus der Arbeit mit Hunderten Klienten weiß ich, dass die meisten Menschen schlichtweg Angst davor haben, öffentlich als Experte aufzutreten, auf Facebook zu posten oder echtes Geld zu verdienen.

Allerdings sind genau das die Dinge, die für Resultate sorgen und die Spreu vom Weizen trennen.

 

Also: Wenn du dich selbstständig machen willst, dann sind das deine nächsten Schritte:

  1. Finde dein Warum und deine Motivation.
  2. Finde eine profitable Geschäftsidee.
  3. Wähle das richtige Geschäftsmodell.
  4. Betreibe Marktforschung und lerne deine Kunden kennen.
  5. Gewinne deinen ersten Kunden.
  6. Mach es offiziell und melde dein Gewerbe an.

 

Wie geht’s jetzt weiter?

Nun, wenn du diesen Artikel hier liest, dann gehe ich davon aus, dass du jemand bist, der nach einer Alternative sucht. Vielleicht macht dir deine jetzige Tätigkeit keine Freude mehr oder du bist komplett unzufrieden mit deinem Job.

Du weißt jetzt, dass es möglich ist, seriös und nachhaltig Geld im Internet zu verdienen, aber wir wissen beide, dass es mit dem Lesen eines einfachen Artikels nicht getan ist.

Wenn du es aber ernst meinst und mit einer Sache Geld verdienen willst, für die du brennst, dann habe ich einen Vorschlag für dich:

Lass uns zu zweit darüber sprechen, wie du das Ganze für dich umsetzen kannst. Ich biete wöchentlich kostenlose Beratungssessions an, in denen wir gemeinsam einen Schritt für Schritt Plan ausarbeiten, mit dem du dich neben deiner jetzigen Tätigkeit erfolgreich selbstständig machen kannst. Wenn das für dich interessant klingt, klicke hier, um alles weitere zu erfahren.

 

Viel Erfolg und alles Gute,
dein Manuel.